Bereich Innovation und Beratung :: Prepare

Seit 1. Jänner 2018 ist die Neuordnung der deutschen Bildungsdirektion in Kraft. Der "Bereich Innovation und Beratung" ist in die "Pädagogische Abteilung" übergegangen. Unsere Webseiten werden fortlaufend dahin gehend aktualisiert.

Show Menu MENU
Bereich Innovation und Beratung Logo

Laufende EU-ProjekteErasmus.jpg


PREPARE: Promoting reflective practice
in the training of teachers using e-portfolios

Allgemeines Ziel von ERASMUS+ Projekten ist die Förderung der Mobilität zu Lernzwecken und der transnationalen Zusammenarbeit, der Austausch bewährter Praxis im Bildungs- und Jugendbereich (Strategie Europa 2020).

PREPARE ist ein KA3-ERASMUS+ Projekt, ein sogenanntes „Forward-Looking Cooperation Project”.  Das Projekt wird von der Pädagogischen Hochschule Freiburg (Gerd Bräuer) koordiniert,  ist im Jänner 2016 gestartet und endet im  Dezember 2018.

zur Projektseite
Poster mit Projekt-Beschreibung
prepare.jpg
Video mit Projektbeschreibung
der PH Wien

Projektpartner:

Ziel:
Das Projekt PREPARE zielt auf eine innovative Lösung für das Problem fehlender Informationen zum Erkennen von Förderbedarfen in der Ausbildung. Es soll ein innovativer Lösungsansatz mit hohem Transferpotenzial entstehen, der angehende Lehrpersonen auch dazu befähigt, ihr professionelles Handeln auf sich ständig verändernde Anforderungen heterogener Lernergruppen einzustellen.

Inhalt:
Im Projekt entsteht ein Video- und Web 2.0-gestütztes Lehr-Lernsystem zur Förderung von Reflexionskompetenz, Lehrkompetenz und Wissens- bzw. Praxiserfahrungsaustausch auf der Basis von learning analytics. Das digitale Lernsystem besteht aus einer Annotationsplattform für Video-Analysen (edubreak®CAMPUS) und einer Portfolioanwendung (Mahara), in dem das Handeln von Lehrpersonen in der Berufseingangsphase im Unterricht und ihre reflexive Praxis in Auswertung der Unterrichtsvideos aus fachwissenschaftlicher und fachdidaktischer Sicht digital dokumentiert, analysiert und bewertet wird.

Aus den im Rahmen einer konkreten Lernergemeinschaft v.a. mithilfe von e-Portfolios dokumentierten Informationen werden Nutzer- bzw. Lernerprofile für eine konkrete Praktikumsform generiert und als Empfehlung für die Weiterentwicklung von Rahmenrichtlinien für die Aus- und Weiterbildung formuliert.  Damit entsteht ein auf unterschiedliche Bildungskontexte anwendbares Modell zum Design von lernerzentrierter Ausbildung, Begleitung und Förderung auf der Basis von learning analytics.

logo-prepare-color-500px.png
Projektmeeting Herbst 2017 in Bozen

Quellen:
Pädagogische Hochschule Freiburg/Schreibzentrum
Zentrum für Lerntechnologie/PH Wien

Projektbeschreibung in englischer Sprache