Show Menu MENU
Bereich Innovation und Beratung Logo
News
01.04.2015 09:42

Bilaterales Treffen zum Dialogischen Lernen

EU-Projekt KeyCoMath

Logo des EU Projektes KeyCoMath

Logo des EU Projektes KeyCoMath

In der letzten Märzwoche fuhr eine Gruppe von Südtiroler Lehrpersonen und Projektbegleitern des Bereichs Innovation und Beratung im Rahmen des EU-Projekts KeyCoMath für drei Tage in die Schweiz zu einem bilateralen Treffen. Ziel des Treffens war die Auseinandersetzung mit dem Dialogischen Lernen.

Am ersten Nachmittag gab der Schweizer Didaktiker Peter Gallin, der das Konzept des Dialogischen Lernens gemeinsam mit seinem Kollegen Urs Ruf entwickelt hat, der Südtiroler Delegation an der PH Zürich eine theoretische Einführung.

Im Dialogischen Lernen ist der gesamte Unterricht nach dem ICH-DU-WIR-Prinzip aufgebaut: Ausgehend von einer Kernidee erteilt die Lehrperson den Schülerinnen und Schülern einen Auftrag, der im Lernjournal bearbeitet wird. Zuerst steht die individuelle Auseinandersetzung eines ICHs mit dem Auftrag, dann wird diese von anderen (DU) angeschaut und kommentiert. Schließlich werden in der Klasse (WIR) interessante Arbeiten zusammengetragen und thematisiert. Ausgehend davon entsteht ein neuer Auftrag und der Kreislauf beginnt von Neuem.

In den folgenden eineinhalb Tagen wurde der Schwerpunkt auf die Umsetzung des Dialogischen Lernens im Unterricht gelegt. Hierbei konnten sich die Lehrpersonen bei Unterrichtsbesuchen an den Primarschulen in Rottenschwil und Wetzikon in der Umgebung von Zürich interessante Einblicke in die Unterrichtspraxis gewinnen.

Ausgehend von den Beobachtungen im Unterricht und dem anschließenden Austausch bei den Nachbesprechungen zu den Hospitationen haben sich die Lehrpersonen das Ziel für den eigenen Unterricht gesetzt, Aspekte des Dialogischen Lernens in den Unterricht einfließen zu lassen.

Die Fahrt und der Aufenthalt wurden vom EU-Projekt KeyCoMath (http://www.keycomath.eu/) finanziert, an dem das Deutsche Bildungsressort und die Primarschule Rottenschwil teilnehmen. Im Rahmen des Projektes soll der Erwerb von Schlüsselkompetenzen im Mathematikunterricht gefördert werden.

Hierbei werden auf mehreren Ebenen Aktivitäten geplant und umgesetzt: in der Lehrerausbildung, der Lehrerfortbildung, dem Unterricht an Schulen und bei politischen Entscheidungsträgern.

Das Projekt „KeyCoMath" wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Mitteilung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

 

Autor: MP